Mehrere Nummeren für einen Artikel...

Wie man seine Daten nach AvERP einlesen kann.

Moderator: SYNERPY

miboe
Beiträge: 1295
Registriert: Fr Jul 28, 2006 9:13 am

Beitrag von miboe » Di Nov 09, 2010 1:25 pm

Mal noch ne dritte Idee: in den Staffeln findet ja KEINE Unique Prüfung auf das Mengenfeld statt. Ließe sich das denn mißbrauchen um mehrere unterschiedliche Zuweisungen zum gleichen Lieferanten zu machen? Es gibt sogar in der Tat Elektronikdistributoren, bei denen ein Teil je nach Staffel oder Verpackungsmenge eine unterschiedliche Bestellnummer hat.

Bei ersten Tests mit manueller Beleganlage ist mir nix aufgefallen was Probleme machen würde, automatische Bestellvorschläge habe ich noch nicht getestet.

Viele Grüße
Michael
Nur wer das Unmögliche versucht, wird das Machbare erreichen!
--
Datenbank: 2012-A02
Programm: 4.2.5.65
OS: Win 7 Pro / Ubuntu 10.04.3

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Di Dez 14, 2010 3:37 pm

mal noch ne frage zu den Hauptartikeln.

Ich hab jetzt einen Hauptartikel angelegt und ein paar Unterartikel zugewiesen. Jetzt hab ich das Problem, dass die Lagermenge nicht stimmt. Im Hauptartikel wird nur die Lagermenge eines! Unterartikels verwendet, nicht die Summe aller. Muss ich noch etwas beachten oder umstellen, sodass alle Unterartikellagermengen verwendet werden?

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Di Dez 14, 2010 4:38 pm

ich glaube es lag am Stammplatz in der Maske Lagerplatz, dieser war auf N gestellt mit J klappt alles. Doch warum das ganze gibts da ne Erklärung?

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Mi Dez 15, 2010 12:37 pm

Laut Prozedur P_BSAHA_BERECHNEN wird das Stammlager nicht abgefragt. Das Kennzeichen sollte daher keine Relevanz haben.

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Mo Jan 17, 2011 3:21 pm

mhh ...stimmt mir ist gerade aufgefallen, dass das problem damit nicht gelöst wurde. Die einzelnen Lagermengen werden nicht korrekt zusammengerechnet. Sie befinden sich jedoch teilweise sogar im gleichen Lager.

Hat jemand eine Tipp?

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Di Jan 18, 2011 8:49 am

Wie schaut denn die Situation jetzt aus. Irgendwo habe ich den Faden verloren.

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Di Jan 18, 2011 1:11 pm

die Situation sieht folgendermaßen aus: Ich habe einen Hauptartikel und dazu mehrere Unterartikel, diese sind auch zugewiesen. Bei der Lagermenge des Hauptartikels wird jedoch nicht die Lagermenge aller einzelnen Unterartikel mit einbezogen.

Bsp.
Art.1 -> Hauptertikel -> 20 Stück (60 sollten es sein)
Art.2 -> Unterartikel -> 10 Stück, Standardeingangslager
Art.3 -> Unterartikel -> 10 Stück, anderes Eingangslager
Art.4 -> Unterartikel -> 40 Stück, Standardeingangslager

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Mi Jan 19, 2011 9:24 am

Gehen Sie in die Einzellagerpositionen (BARTLHPO) des Hauptartikels. Dann bearbeiten und abspeichern (nur den Status wechseln).
Verändern sich die Werte?

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Mo Jan 24, 2011 4:49 pm

Nein, die Werte verändern sich nicht.

miboe
Beiträge: 1295
Registriert: Fr Jul 28, 2006 9:13 am

Beitrag von miboe » Mi Jan 26, 2011 12:57 pm

Ich möchte mal nochmal auf die Ursprungsproblematik zurückkommen, zu einem Artikel mehrere Lieferantennummern zu hinterlegen. Nach allem was wir bisher diskutiert haben geht es mit keinem der Bordmittel wirklich gut. Die Lösung mit dem Hauptartikel ist zumindest im Elektronikbereich ja nur bedingt sinnvoll, da es sich aus eigener Sicht ja um einen Artikel handelt, der vollständig austauschbar ist und damit nicht sinnig, ihn auf mehrere Unterartikel zu verteilen.

Was haltet ihr denn von folgendem Konstrukt: Der Datensatz in BSAL bildet den Masterdatensatz, der gleichzeitig auch das "Präferenzteil" beim Lieferant ist. Soweit also alles normal.
Es gibt dann eine neue Untertabelle BSALALT, in welcher die zu diesem Artikel beim Lieferanten verügbaren Alternativen mit dessen Bestellnummer hinterlegt werden können. Auf diese Information kann dann als Alternative in der Dispo zugegriffen werden, ähnlich der Staffelinformationen.

Ich bräuchte lediglich noch einen guten Vorschlag, wie man diese Information dann in die echte Bestellung verfrachtet ... Da es ja "nur" um reine Textinformation geht, könnte man die ja per Trigger oder so in die entsprechenden Felder der Bestellposition übertragen und weiterhin den BSAL Masterdatensatz in der Bestellposition referenzieren. Die restliche Logik würde sich also nicht ändern.

Könnte sowas funktionieren oder seht ihr da Probleme, die ich bisher übersehe?

Viele Grüße
Michael
Nur wer das Unmögliche versucht, wird das Machbare erreichen!
--
Datenbank: 2012-A02
Programm: 4.2.5.65
OS: Win 7 Pro / Ubuntu 10.04.3

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Mo Feb 07, 2011 2:48 pm

Heute hab ich mich nochmal rangesetzt,

Zitat: Gehen Sie in die Einzellagerpositionen (BARTLHPO) des Hauptartikels. Dann bearbeiten und abspeichern (nur den Status wechseln).
Verändern sich die Werte?

Nicht die Einzellagerpositionen des Hauptartikels, sondern die Einzellagerpositionen des Unterartikels -> Nur Status wechseln...

und schon stimmt alles...

danke!

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Mo Feb 14, 2011 4:49 pm

jetzt noch ne Frage zu Hauptartikeln: Ich hab jetzt einen Feertigungsauftrag, bei dem Material hab ich einen Hauptartikel angegeben. Wann muss ich denn jetzt einen Unterartikel raussuchen bzw. wie?

Gruß....

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Mi Feb 16, 2011 7:54 am

Bei der Entnahme. Hier muss dem System mitgeteilt werden, welcher Artikel denn nun wirklich entnommen wurde.

helse
Beiträge: 67
Registriert: Mo Feb 22, 2010 12:47 pm

Beitrag von helse » Mi Feb 23, 2011 1:52 pm

okay...

aber ich habe jetzt durch den Fertigungsauftrag einen Disponiervorschlag erhalten, da die summe der lagerbestände aller unterartikel nicht ausreicht. Gut soweit! Doch jetzt ist die Frage: wie kann ich diesen vorschlag in eine bestellung umwandeln, denn zu dem hauptartikel selbst ist ja kein lieferant hinterlegt.

Das heißt doch das ich jetzt schon einen unterartikel aussuchen müsste oder? Kann man das ganze auch automatisieren?
ZB. bestelle den billigsten unterartikel?

Aber selbst wenn ich per hand einen unterartikel zuweise wie mache ich das?
Ich muss doch irgendwo mal eine liste mit allen unterartikeln finden um von dieser einen artikel gegen den bis dahin hinterlegten hauptartikel auszutauschen. Oder nicht?

:?:

miboe
Beiträge: 1295
Registriert: Fr Jul 28, 2006 9:13 am

Beitrag von miboe » Do Feb 24, 2011 1:16 pm

Ich muß gestehen, je mehr ich mitbekomme, wie helse sich quält, desto verlockender erscheint mir meine Idee von Ende Januar. Und bisher reden wir hier ja nur von EINEM Artikel, der so läuft. Bei Elektronik ist das eigentlich fast der halbe bis dreiviertel Teilestamm. Ich hatte das mal hinten angestellt, um zu warten was hier rauskommt, aber ich glaube dieses oder nächstes Wochenende werde ich das einfach mal in einer Datenbankkopie ausprobieren.

Gruß
Michael
Nur wer das Unmögliche versucht, wird das Machbare erreichen!
--
Datenbank: 2012-A02
Programm: 4.2.5.65
OS: Win 7 Pro / Ubuntu 10.04.3

Antworten