Terminal-Server ohne M$

Einsatz von AvERP mit Linux als Server- und/oder Anwendungs-OS

Moderator: SYNERPY

Gast

Terminal-Server ohne M$

Beitrag von Gast » Di Jul 12, 2005 1:57 pm

Hallo,

falls es jemanden interessiert, ich habe jetzt meinen Linux-Terminal-Server im Testbetrieb.
Als Server System benutze Mandrake LE2005. Ich habe das RPM-Paket vom Firebird-Superserver installiert und die Datenbanken entsprechend angepasst.

Für die Programm-Ausführung unter Linux nutze ich WINE ohne M$. Dazu gibts noch folgende Punkte zu beachten:

1. Damit das Programm richtig dargestellt wir sind ein paar Fonts zu installieren (Times, Arial usw.)

http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=48347

2. damit die Frage nach ActiveX unterbunden wird, die ActiveX Controls von Mozilla installieren (nicht Moz. Firefox)

http://www.iol.ie/~locka/mozilla/control.htm


3. Terminaldienste laufen über FreeNX, d.h. Drucken und SMB-Shares sind möglich und die Verbindungen sind alle per SSH verschlüsselt.
Selbstverständlich kann man mit FreeNX auch M$-Clients betreiben...

http://timsbbs.dyndns.org/firma/service/freenx/

Damit habe ganz ich brauchbare Ergebnisse erzielt und werde das System jetzt hinlänglich testen.

Denis

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Di Jul 12, 2005 1:59 pm

sorry war nicht eingeloggt.... :oops:

Denis
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Fr Jul 15, 2005 9:06 am

Super! Herzlichen Dank für die Info!

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Mo Okt 10, 2005 3:22 pm

Hallo,

ich habe den Terminal-Server jetzt mal getestet. Es funktioniert alles bis auf das Drucken.
Wenn ich eine Rechnung Drucken möchte, dann erscheint der Fehler undefiniertes Symbol "" und dann wird der Druckdurchlauf abgebrochen und es wird eine leere Seite angezeigt.
Ich habe den Eindruck, das da was an wine nicht stimmt. Hat da jemand andere Erfahrungen ?
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Mi Nov 02, 2005 4:20 pm

Hallo,

ich habe nun erfolgreich alle Probleme mit dem Drucken gelöst.
Ich verwende Wine in der Version 0.9 und habe damit AvERP vollständig M$-frei unter Linux laufen.

Der Terminal-Dienst funktioniert damit einwandfrei.

Die Performance auf einem Athlon 64 3800+ X2 mit 2GB RAM ist ausreichend für Terminal-Server und DB-Server auf einer Maschine.

Nun habe ich noch einige Fragen bezüglich AvERP:

1. Wie spiele ich das Update der Online-Hilfe auf dem Linux-Server ein?

2. Wie funktioniert der Mehrplatzbetrieb eigentlich genau in Bezug auf das auf dem Server freigegebene AvERP-Verzeichnis? Ich habe jetzt auf jeden Client AvERP seperat installiert und muss somit bei einem Update jeden Client einzelnd pflegen.

Schöne Grüße aus Leipzig
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

Gast

Beitrag von Gast » Di Dez 06, 2005 8:33 pm

Hallo

das kling ja sehr verlockend.
Wie bekomme ich die gds32.dll zum laufen?
Mein wine sagt immer die sei nicht initialisiert.

Könnte ich evtl mal in die wine konfig reinkucken?

Zum Thema Leistung, wieviele Clients hängen denn an dem Terminalserver?


grüße


Christian

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Mi Dez 07, 2005 5:17 pm

Hallo Christian,

unter wine 0.9 gibt es keine wine.conf mehr, sonderen es gibt user.reg userdef.reg und system.reg

Ich habe mir den Quellcode von wine selbst compiliert und habe die Installation wie im Thread schon beschrieben durchgeführt.

Ich habe momentan 5 Clients am Terminalserver und an der Datenbank hängen insgesamt 12 Rechner als Win-Client.

Ich nehme mal an, dass der Server für diese Aufgabe etwas Oversized ist, aber dafür hat man dann eben auch eine Weile Ruhe mit der Hardware und ist nicht immer gleich am Limit.
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Do Mai 18, 2006 8:22 am

Hallo,

gestern habe ich noch verschiedene Massnahmen zum "Tuning" unternommen:

1. Ich habe festgestellt, dass AvERP nicht mit der Wineversion 0.9.13 läuft :-(

--->downgrade wieder auf 0.9.11 (die 0.9.12 habe ich nicht getestet)

2. ich habe AvERP und Wine so konfiguriert, dass AvERP unter Wine mit der Einstellung WinXP oder Win2000 läuft in Kombination mit dem Firebird-Client.

Alle Einstellungen beziehen sich auf ein Benutzerverzeichnis und müssen für jeden Benutzer vorgenommen werden...

2.1 Voreinstellungen

dazu habe ich als 1. wine als win2000 eingerichtet (in der Konsole winecfg aufgerufen, win2000 eingestellt)

dann habe ich noch eingestellt, dass wine mit einem desktop startet (winecfg) da bekomme ich dann alle Fehlermeldungen in diesem fenster angezeigt und erhalte eine bessere Übersicht. Diese Einstellung habe ich nach erfolgreicher Konfiguration wieder zurückgesetzt.

2.2 Vorbereiten auf Win2000/WinXP

leider gibt es im Windows-Fake-Dateibaum von Wine einen Fehler.
Die Datei windows/system32/drivers/etc/services ist keine Config-Datei sondern ein Verzeichnis, also Verzeichnis Services löschen und datei services anlegen (touch services)

2.3 Installation von Firebird

ich habe nur den Clientteil installiert, wie voreingestellt.


2.3 Nachinstallation von fehlenden Bibliotheken

ich habe folgende Bibliotheken nach windows/system32 kopiert:

MSVCP60.dll
GDS32.dll

2.4. Einrichten von Wine, so dass diese Bibliotheken verwendet werden:

mit winecfg unter dem Kartenreiter Bibliotheken habe ich diese beiden Libs eingefügt und so eingestellt: "zuerst native und dann builtin".

Damit läuft nun AvERP unter wine 0.9.11 zu meiner Zufriedenheit und das Problem mit dem Menupunkt Unterprogramme in der Auftragsverwaltung hat sich auch erledigt ( http://forum.synerpy.de/viewtopic.php?t=1041 ).

Schöne Grüße aus Leipzig

Denis
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Do Jun 29, 2006 8:14 am

Hallo,

hier noch ein kleiner Zwischenstand:

wine 0.9.16 funktioniert ebenfalls mit AvERP sehr gut zusammen.

Ein Problem habe ich aber festgestellt: Das Ablegen eines PDF aus einem Ausdruck heraus funktioniert nur mit der Einstellung stark komprimiert und damit leider nur in schwarz weiss.

Hat jemand eine Idee, welche DLL AvERP genau verwendet um die PDF-Datei zu erstellen ?
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Mo Jul 16, 2007 1:04 pm

Hallo,

mittlerweile läuft hier Mandriva 2007.1 mit Wine 0.9.41.

Das PDF-Problem konnte ich lösen, indem ich "händisch" den Kprinter als Drucker eingerichtet habe (s. google). Damit steht mir der KDE PDF-Printer zur Verfügung.

Als Einstellungen für die Fontgröße kann leider nur die Standardauflösung benutzt werden, weil sich die in der Registry eingestellte Auflösung direkt auf das Rendern der Ausdrücke bezieht, und somit die Seitenzahlen vom nativen WIN-System abweichen können.

Es ergibt sich damit leider eine etwas suboptimale Anzeige für höhera Auflösungen (Schriftdarstellung zu klein -> schlecht für die Augen). Allerdings ist für den Terminalbetrieb via I-Net eine "handelsübliche" Auflösung von 1024x768 oder 800x600 vorzuziehen.

Schöne Grüße aus dem sommerlichen Leipzig (35°C)

Denis
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Mo Jul 16, 2007 2:09 pm

Funktioniert auch der Druck aus NX heraus?

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Di Sep 25, 2007 7:45 am

Hallo,

seit Version 0.7.0 klappt das Drucken auch, aber via I-Net die Druckdaten zu übertragen ist echt bescheiden, weil da ne Menge Daten zusammen kommen, die übertragen werden müssen.

Im lokalen Netz geht das soweit nicht schlecht, macht aber unter Umständen weniger Sinn.

Für den Zugriff via I-Net löse ich das Druckproblem so, indem ich ein PDF erzeuge und maile und dann lokal Drucken lasse. Das ist wesentlich schneller.

Zu beachten ist aber, das der interne PDF-Generator von AvERP unter wine nicht so richtig läuft, deshalb das Einbinden von Kprinter unter wine notwendig. Damit ist es dann möglich den Linux-seitigen PDF-Export zu benutzen der auch gleichzeitig das Mailprogramm starten kann.

Schöne Grüße aus Leipzig

Denis
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

admin
Site Admin
Beiträge: 2673
Registriert: Di Feb 10, 2004 5:48 am
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von admin » Di Sep 25, 2007 3:54 pm

Herzlichen Dank für die Info!

denis robel
Beiträge: 183
Registriert: Fr Jul 01, 2005 6:33 pm
Wohnort: Leipzig

Beitrag von denis robel » Mo Jan 14, 2008 2:58 pm

Hallo,

noch eine Anmerkung zu wine 0.9.52:

Es werden viele dlls nun mit wine mitgeliefert.

Damit der Texteditor von AvERP unter wine richtig funktioniert muss die riched20.dll und die riched32.dll von einem original Windows-system in das entsprechende Verzeichnis kopiert werden.

Die mitgelieferten wine-dlls funktionieren NICHT !!!

Das gilt für alle Versionen von AvERP....

Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

P.S.: ein plattformunabhängiger Client (JAVA, C++ mit Qt o.ä.) wäre nicht schlecht.
Schöne Grüße aus Leipzig

Denis

-
Linux - my life is too short for reboots

wkrista
Beiträge: 17
Registriert: Sa Nov 05, 2005 9:34 am
Wohnort: Amriswil Schweiz

Beitrag von wkrista » Di Jan 29, 2008 11:30 pm

Hallo Denis,

nachdem ich nach einigen Mühen (ich bin noch LINUX-Newbie) AvERP unter Ubuntu 7.10 Gutsy Gibbon zum laufen gebracht habe, würde ich mich mal an eine Lösung ähnlich der Deinigen wagen.
Dazu hätte ich ein paar Fragen:
- muss auf dem LINUX-Server neben Firebird auch KDE oder Gnome laufen damit ich mit FreeNX eine Terminal Session öffnen kann?
- ist die Performance einer Terminal-Session via Internet ausreichend für flüssiges Arbeiten?
- habe ich es richtig verstanden, dass sich an den Server (so er denn einmal läuft) sowohl Windows als auch Linux-Clients mit FreeNX anmelden können?
- wäre es auch möglich die Geschichte mit Linux Terminal Server Project LTSP zu bewerkstelligen?

viele Grüsse aus der Schweiz
Werner Krista
****************************
REWaG Feinmechanik AG

Hauptwilerstrasse 8
9205 Waldkirch
Schweiz

www.rewag.ch
werner.krista@short.ch
Skype : wkrista

Antworten