Anycast mit Firebirdserver auf Ubuntu

Einsatz von AvERP mit Linux als Server- und/oder Anwendungs-OS

Moderator: SYNERPY

Antworten
Gast

Anycast mit Firebirdserver auf Ubuntu

Beitrag von Gast » Fr Dez 04, 2009 8:49 am

Hallo!

Mich interessiert, ob jemand von euch sich vllt. schon mal mit folgendem Szenario befasst, oder es sogar umgesetzt hat:

Vorab der jetzige Status:
1 Firebirdserver mit 2 Netzwerkkarten mit jeweils einer eigenen IP-Adresse. Kein Bonding o.ä. (bspw. 192.168.1.100 und 192.168.2.100)
2 Gebäude, die beide ein eigenes Netzwerksegment haben (bspw. 192.168.1.x und 192.168.2.x)
2 DNS-Einträge für den Firebirdserver - Firebird211 (192.168.1.100) und Firebird212 (192.168.2.100).
Die Netzwerkkarten sind auch physikalisch so mit dem Routingserver verbunden, dass es für die Clients aus dem 2. Gebäude eine kürzere Route zu der Netzwerkkarte in ihrem Segment ist, als den Weg zur ersten Netzwerkkarte zu nehmen.

Der ursprüngliche Gedanke war, dass die Clients in den Gebäuden unterschiedliche Einträge bzgl. des Servers haben, was dazu führt, dass die Netzwerkkarten die Last der 2 Gebäude aufeinander aufteilen und zwar strikt getrennt nach Herkunft demnach, nicht nach Last.


Mit der Zeit zeigte sich allerdings, dass die befürchtete Last ausblieb und die zweite Netzwerkkarte für die Performance zu vernachlässigen wäre.

Meine Idee nun: Redundanz mittels Anycast. Was meint ihr, würde es Sinn machen wieder jedem Client den gleichen Namen des Servers anzugeben und über Anycast auflösen lassen, welche Route zu welcher Netzwerkkarte optimaler wäre und bei Ausfall einer Route, oder gar einer Netzwerkkarte automatisch den Weg zur anderen NIC zu nehmen?!

Antworten